Weekly Graphic Recording

Weekly Graphic Recording #6: Tagesthemen vom 30.11.2016

Graphic Recording Tagesthemen News Designdoppel

Und wieder widmet unser wöchentliches Graphic Recording sich den aktuellen Themen der Welt, die in den Tagesthemen vom 30. November 2016 behandelt wurden. Dabei wird ein weiter Bogen gespannt: vom islamistischen Maulwurf, der beim Verfassungsschutz arbeitete und nun enttarnt wurde, über neue Details zum Terrorverdächtigen Al-Bakr und den Lufthansa-Pilotenstreik bis hin zur neuen Styropor-Verordnung und natürlich dem Wetter. Auch interessant ist die neue Serie „Was Deutschland bewegt“, in der fortan die Menschen an verschiedenen Orten zu wechselnden Themen direkt befragt werden. Die Serie beginnt mit einem Blick nach Spiegelberg, einem kleinen Dorf nahe Stuttgart, in dem die Bewohner zur Wahl der AFD und ihrer Einstellung zu Migration befragt wurden.

Hier gibt’s den ganzen Tagesthemen-Beitrag zum Anschauen.

 

Digitales Graphic Recording – Moderne Visualisierungen mit dem Tablet

Digitales Graphic Recording 2016 Designdoppel

Mit Stift und Papier, so kennen wir das klassische Graphic Recording. Man spannt lange Papierbahnen auf dem Event auf und zeichnet die Inhalte der Vorträge live mit Markern mit. Doch was passiert eigentlich, wenn man die Visualisierungstechnik des Graphic Recordings auf ein modernes Medium überträgt? Was bedeutet digitales Graphic Recording, worauf muss man achten und was sind die Vorteile?

 

Digitales Graphic Recording bietet höchste Flexibilität

Erstellt man ein Graphic Recording digital, benutzt der Zeichner statt Papier und Stift in aller Regel ein Zeichentablet (z.B. das Profitablet Cintiq Companion oder das iPad Pro von Apple) und einen entsprechenden digitalen Zeichenstift. Die Veranstaltung arbeitet mit einem Open Space und möchte Impressionen aus den verschiedenen Themenbereichen einfangen? Kein Problem, denn das im Vergleich zur Papierbahn sehr handliche Tablet ist mobil und macht Ortswechsel problemlos möglich! Zudem sind Sie durch digitales Graphic Recording auch im Format flexibel, denn die Zeichenfläche kann nach Bedarf erweitert, verkleinert, vergrößert, aufgesplittet oder mit anderen zusammengefügt werden. So kann auf spontane Veränderungen im Veranstaltungsablauf sofort flexibel und proaktiv reagiert werden. Und auch die Nutzungsmöglichkeiten des Ergebnisses sind extrem flexibel – wollen Sie das entstandene Graphic Recording per Mail an alle Teilnehmer verschicken? Wollen Sie es als großes Poster in ihrem Unternehmen aufhängen? Wollen Sie es in ihren Geschäftsbericht abdrucken oder auf der Webseite veröffentlichen? Wenn dies vorher abgesprochen wird, kann ein digitales Graphic Recording sogar in seiner Enstehung aufgenommen und Ihnen als Zeitraffervideo zur Verfügung gestellt werden!

 

Motto: digital wird normal

Ob durch das Smartphone, die soziale Kommunikation oder unsere Arbeit – längst sind wir in unserem alltäglichen Routinen mit der digitalen Welt verknüpft. In vielen Strategieseminaren und Workshops geht es sogar genau um diese Thematik: die Digitalisierung und wie Unternehmen dessen Potenzial für sich nutzen können. Ein digitales Graphic Recording wirkt modern und beeindruckt. Dabei bringt der Graphic Recorder alles mit, was technisch erforderlich ist und ist in aller Regel mindestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn vor Ort, um die Anschlüsse zu überprüfen. Eine Beamerübetragung des Gezeichneten ist übrigens eine tolle Möglichkeit, um alle Teilnehmer direkt live ins Geschehen einzubinden und auch bei komplexen Thematiken inhaltlich bei der Stange zu halten. Denn der Mensch lernt immer am besten, wenn er die Informationen auf mehreren Kanälen erhält und verknüpfen kann.