Tango Argentino

Weekly Graphic Recording #22: Particularities of Tango Argentino

particularities of tango argentino dance designdoppel graphic recording

Vielleicht erinnert ihr euch – Vor etwa einem Monat habe ich bereits ein Graphic Recording bzw. eine Infografik zum Thema Tango Argentino erstellt und möchte diese kleine Illustrationsserie hiermit fortsetzen. Mich fasziniert dieser Tanz weiterhin sehr, daher habe ich in der heutigen Grafik ein paar Besonderheiten des argentinischen Tangos visualisiert. Natürlich sind nicht all diese Details einzigartig im Tango, doch in ihrer Kombination charakteristisch. Spannend ist zum Beispiel der „Cabeceo“, die klassische Aufforderungsmethode im Tango. Dabei lassen derzeit wartende oder pausierende Tänzer ihre Blicke durch den Tanzsaal schweifen und versuchen die Person anzuschauen, mit der sie gern als nächstes tanzen möchten. Treffen sich die Blicke, macht klassischerweise der Herr durch eine dezente Nickbewegung mit dem Kopf eine Tanzaufforderung. Die Dame kann annehmen, indem sie den Blick erwidert und dezent nickt – oder ablehnen, indem sie ihren Blick abwendet und so tut, als hätte sie die Aufforderung nicht wahrgenommen. Auf diese Art und Weise können Tanzpartner eine Aufforderung ausschlagen, ohne den jeweils anderen durch offensichtliche Zurückweisung bloßzustellen oder zu verletzen. Denn der Cabezeo ist meist für Nichtbeteiligte kaum wahrnehmbar. Und wusstet ihr, dass der argentinische Tango 2009 zum Immateriellen Kulturerbe der UNESCO erklärt wurde? Ich bin begeistert.

-von Renate-

Weekly Graphic Recording #18: The History of Tango Argentino

history of tango argentino designdoppel graphic recording

Das heutige Graphic Recording entspringt meiner aktuellen Leidenschaft, dem Tango Argentino. Seit gut einem Jahr tanze ich diesen wundervollen Tanz und möchte nicht behaupten, bereits besonders gut zu sein oder besonders viel darüber zu wissen. Aber ich weiß, dass ich das Tanzen und Lernen wahnsinnig liebe und sehr froh bin, dies und all die wundervollen Tanzmenschen in meinem Leben zu haben. Langer Rede kurzer Sinn – daher habe ich mich also heute für unser Graphic Recording mit der Entwicklungsgeschichte dieses südamerikanischen Tanzes beschäftigt und versucht, die wichtigsten Punkte illustrativ zusammenzufassen. Gern möchte ich in naher Zukunft auch noch die Besonderheiten des Tango Argentino visualisieren – welche Möglichkeiten er bietet und was ihn überhaupt auszeichnet. Aber dazu ein anderes Mal mehr!

– von Renate –