Weekly Graphic Recording #7: How the brain takes care of itself

Graphic Recording Brain care

 

Das aktuelle Weekly Graphic Recording ist die Visualisierung einer spannenden Vortragsreihe auf dem Wissensportal TED, in dem es um die einzigartigen Fähigkeiten unseres menschlichen Gehirnes geht. Sandrine Thuret erklärt uns, was Neurogenesis bedeutet und dass wir auch als Erwachsene neue Nervenzellen wachsen lassen können. Gehirnchirurgin Jocelyne Bloch beschäftigt sich mit der Frage, wie reparabel Gehirne sind und ist bei Versuchen auf eine neue Form von Stammzellen gestoßen, die womöglich schon bald eingesetzt werden können, um dem gehirn zu helfen, sich selbst zu regenerieren. Der dritte Redner, Michael Merzenich, berichtet von der unglaublichen Plastizität unseres Gehirnes, die auch im Alter erhalten bleibt. Die im digitalen Graphic Recording illustrierte Vortragsreihe wird geschlossen von Jeff Iliff. Er fand heraus, wie wichtig Schlaf für die Regeneration unserer mentalen Fähigkeiten ist – denn während wir schlafen, arbeitet das Gehirn auf Hochtouren und räumt auf.

 

Zur TED-Playlist „How the brain takes care of itself“

Weekly Graphic Recording #6: Tagesthemen vom 30.11.2016

Graphic Recording Tagesthemen News Designdoppel

Und wieder widmet unser wöchentliches Graphic Recording sich den aktuellen Themen der Welt, die in den Tagesthemen vom 30. November 2016 behandelt wurden. Dabei wird ein weiter Bogen gespannt: vom islamistischen Maulwurf, der beim Verfassungsschutz arbeitete und nun enttarnt wurde, über neue Details zum Terrorverdächtigen Al-Bakr und den Lufthansa-Pilotenstreik bis hin zur neuen Styropor-Verordnung und natürlich dem Wetter. Auch interessant ist die neue Serie „Was Deutschland bewegt“, in der fortan die Menschen an verschiedenen Orten zu wechselnden Themen direkt befragt werden. Die Serie beginnt mit einem Blick nach Spiegelberg, einem kleinen Dorf nahe Stuttgart, in dem die Bewohner zur Wahl der AFD und ihrer Einstellung zu Migration befragt wurden.

Hier gibt’s den ganzen Tagesthemen-Beitrag zum Anschauen.

 

Weekly Graphic Recording #5: Tagesthemen vom 22.11.2016, 22:15

Graphic Recording Tagesthemen

Dieses Weekly Graphic Recording dreht sich ganz um die aktuellen Tagesthemen. Trumps neue Agenda wird unter die Lupe genommen und dessen Auswirkung auf die deutsche Wirtschaft geprüft. Es herrscht zwar viel Verunsicherung, doch einige Branchen, darunter die Schwer- und Rüstungsindustrie oder auch einige Pharma-Unternehmen sind durchaus optimistisch. Als zweites großes Thema geht es um die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Machen diese überhaupt noch Sinn, wenn Erdogan sich so offen gegen Europäische Werte positioniert? Soll man ein Zeichen setzen oder ist es klüger, dem Diktator damit nicht in die Hände zu spielen? Danach werfen wir einen Blick auf verschiedene Themen: dem aktuellen Pilotenstreik der Lufthansa, neuen Plänen von VW, zukunftsfähiger zu werden, der aktuelle Börsenkurs oder auch das Erdbeben in Japan. Und was natürlich am Ende einer jeden Tagesschau nicht fehlen darf: Das Wetter.

 

Wer neugierig ist, wie so ein Graphic Recording entsteht, kann sich dieses Zeitraffer Video zum aktuellen Weekly Graphic Recording anschauen:

Weekly Graphic Recording #4: The Influence of Algorithms

The Influence of Algorithms Graphic Recording

Diese Woche geht es im Weekly Graphic Recording um die spannende Frage, wo uns Algorithmen im Alltag begegnen und welchen Einfluss sie auf unser Leben haben. Dabei wird das Thema von unterschiedlichen Standpunkten aus beleuchtet: wie ermöglichen Algorithmus neue Ausdrucksformen in Kunst und Architektur? Wie kann man Algorithmen dazu nutzen, um Musik sichtbar zu machen und sie zu analysieren ohne sie je gehört zu haben? Wie nutzt man Online-Dating-Algorithmen um seinen Prince Charming zu finden? Und wie trainiert man einen Computer darin, Bilder besser zu erkennen und zu interpretieren, damit Computer zukünftig komplexere Aufgaben übernehmen können? Doch auch einige kritische Töne werden angesprochen: Suchmaschinen gaukeln uns eine Neutralität vor, die eigentlich gar nicht gegeben ist, denn Suchresultate können manipuliert werden – zum besseren oder zum schlechteren. Und wenn sich Algorithmen verselbstständigen und gegenseitig beeinflussen werden sie schnell zur „Black Box“, die wir nicht mehr lesen und verstehen können.

Das Graphic Recording stellt ein Live-Recording dar, wurde also in ca. 1,5 Stunden parallel zur Playlist gezeichnet.

 

 

Hier finden Sie die Playlist:

The Influence of Algorithms

 

Weekly Graphic Recording: The Nerds Guide to Learning Everything Online

John Green Nerds Guide Graphic Recording Designdoppel

Diese Woche gibt es ein Weekly Graphic Recording zu einem TED-Talk von John Green: The Nerds Guide to Learning Everything Online. John Green ist ein amerikanischer Jugendbuchautor („The Fault in Our Stars“, „Paper Towns“), Filmproduzent, Podcaster und Videoblogger. In seinen Youtube-Kanälen veröffentlicht er regelmäßig unterhaltsame Crash Courses zu verschiedensten Themen, die eine junge Zielgruppe ansprechen und regelmäßig sehr viele Views erreichen. Da er selbst in der Schule wenig Spaß am Lernen hatte und mit den künstlichen Problemstellungen oft wenig anfangen konnte, vertritt er die These, dass man auch auf ganz andere Art und Weise lernen kann. Online gibt es zahlreiche Projekte, Gruppen und Videos, die für viele Schüler und Studenten bereits eine nicht zu unterschätzende Alternative darstellen. Es gibt für nahezu jedes Thema zahlreiche Lernvideos, die oft verständlicher, leichter zugänglich oder interessanter aufbereitet sind. Für jeden Geschmack, jedes Lerntempo und jedes Interesse lässt sich etwas finden: Youtube als großes Klassenzimmer, das weltweit erreichbar ist und jüngere Leute dort abholt, wo sie sich ohnehin regelmäßig aufhalten.

Hier finden Sie den TED-Talk:

The Nerds Guide to Learning Everything Online

Digitales Graphic Recording – Moderne Visualisierungen mit dem Tablet

Digitales Graphic Recording 2016 Designdoppel

Mit Stift und Papier, so kennen wir das klassische Graphic Recording. Man spannt lange Papierbahnen auf dem Event auf und zeichnet die Inhalte der Vorträge live mit Markern mit. Doch was passiert eigentlich, wenn man die Visualisierungstechnik des Graphic Recordings auf ein modernes Medium überträgt? Was bedeutet digitales Graphic Recording, worauf muss man achten und was sind die Vorteile?

 

Digitales Graphic Recording bietet höchste Flexibilität

Erstellt man ein Graphic Recording digital, benutzt der Zeichner statt Papier und Stift in aller Regel ein Zeichentablet (z.B. das Profitablet Cintiq Companion oder das iPad Pro von Apple) und einen entsprechenden digitalen Zeichenstift. Die Veranstaltung arbeitet mit einem Open Space und möchte Impressionen aus den verschiedenen Themenbereichen einfangen? Kein Problem, denn das im Vergleich zur Papierbahn sehr handliche Tablet ist mobil und macht Ortswechsel problemlos möglich! Zudem sind Sie durch digitales Graphic Recording auch im Format flexibel, denn die Zeichenfläche kann nach Bedarf erweitert, verkleinert, vergrößert, aufgesplittet oder mit anderen zusammengefügt werden. So kann auf spontane Veränderungen im Veranstaltungsablauf sofort flexibel und proaktiv reagiert werden. Und auch die Nutzungsmöglichkeiten des Ergebnisses sind extrem flexibel – wollen Sie das entstandene Graphic Recording per Mail an alle Teilnehmer verschicken? Wollen Sie es als großes Poster in ihrem Unternehmen aufhängen? Wollen Sie es in ihren Geschäftsbericht abdrucken oder auf der Webseite veröffentlichen? Wenn dies vorher abgesprochen wird, kann ein digitales Graphic Recording sogar in seiner Enstehung aufgenommen und Ihnen als Zeitraffervideo zur Verfügung gestellt werden!

 

Motto: digital wird normal

Ob durch das Smartphone, die soziale Kommunikation oder unsere Arbeit – längst sind wir in unserem alltäglichen Routinen mit der digitalen Welt verknüpft. In vielen Strategieseminaren und Workshops geht es sogar genau um diese Thematik: die Digitalisierung und wie Unternehmen dessen Potenzial für sich nutzen können. Ein digitales Graphic Recording wirkt modern und beeindruckt. Dabei bringt der Graphic Recorder alles mit, was technisch erforderlich ist und ist in aller Regel mindestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn vor Ort, um die Anschlüsse zu überprüfen. Eine Beamerübetragung des Gezeichneten ist übrigens eine tolle Möglichkeit, um alle Teilnehmer direkt live ins Geschehen einzubinden und auch bei komplexen Thematiken inhaltlich bei der Stange zu halten. Denn der Mensch lernt immer am besten, wenn er die Informationen auf mehreren Kanälen erhält und verknüpfen kann.

Weekly Graphic Recording: Michelle Obama about Right and Wrong (US Wahlkampf 2016)

Michelle Obama Elections 2016 Right and Wrong Graphic Recording

Wie versprochen starten wir diese Woche mit unserem Weekly Graphic Recording, wöchentlichen Illustrationen im Graphic Recording Stil zu wechselnden Themen. Diese Woche haben wir uns für unsere Visualisierung ein besonderes Thema ausgesucht: die viel besprochene und viel gelobte US Wahlkampf Rede von Michelle Obama in New Hampshire am 13. Oktober 2016, vor wenigen Tagen also. Die First Lady hielt keine typische Wahlkampfrede für Hillary Clinton, sondern beschäftigte sich vielmehr mit den frauenfeindlichen Bemerkungen des Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Diese dürfen nicht als bedauerliche Entgleisung, einfach als weitere Schlagzeile verstanden, sondern müssen ernst genommen werden! Es gehe nicht um Politik. Es gehe um grundlegenden menschlichen Anstand. Es gehe um Richtig und Falsch („it’s about right and wrong“). Als überparteiliche moralische Instanz wird Michelle Obama sowohl von Demokraten als auch von Republikanern zugehört. Sie berichtet vom rauhen Klima im US Wahlkampf und welchen enormen Kontrast sie erlebte, nachdem sie vom International Girl’s Day inspiriert heimkehrte und plötzlich von Trumps Aussagen in die politische Realtität zurückgeholt wurde.

Unser Graphic Recording lässt die konkreteren Aspekte zum US Wahlkampf der leidenschaftlichen Rede von Michelle beiseite und widmet sich den für uns interessanteren Themen und Fragestellungen: Woran wird eine Gesellschaft gemessen? Daran, wie sie Frauen und Mädchen behandelt. Donald Trumps Politik drehe sich nur um die Macht des Stärkeren. Er glaube, mit Frauen machen zu dürfen, was immer er möchte. Er tue frauenfeindliche Zitate als „Locker room talk“ ab, der offensichtlich akzeptiert werden müsse. Und wo kommen wir hin, wenn die amerikanischen Vorbilder so denken, sprechen und handeln? Frauen fühlen sich angegriffen, anständige Männer beleidigt, Mädchen verängstigt und entwertet, Jungen in ihren Rollenbildern beeinflusst.

Das digitale Graphic Recording ist natürlich nicht live entstanden, sondern im Nachhinein auf Basis der verfügbaren Aufnahmen von uns illustriert worden. Anders als beim Livezeichnen kann man hierbei noch mehr ins Detail gehen und das Gehörte mit größerer Präzision filtern.

Graphic Recording Digital – Veröffentlichung der neuen Homepage

Herzlich Willkommen

Zunächst einmal ein großes „Herzlich Willkommen“ auf unserer neuen Website zum Thema Graphic Recording, einer Seite vom Designdoppel.

Wer uns noch nicht kennt: Das Designdoppel ist ein Unternehmen, das 2014 von Anna Penkner und Renate Pommerening gegründet wurde und sich mit Leidenschaft innovativen und schönen Design- und Illustrationsprojekten verschrieben hat. Wir lieben herausfordernde Themen, stimmige und bis ins letzte Detail durchdachte Konzepte – wir machen aus trockenen Themen spannende Infografiken, zeigen Produkte von ihrer Schokoladenseite, animieren Sympathieträger mit einer Prise Humor. Und manchmal sind wir eben auch bei Veranstaltungen live mit dabei und finden neue Visualisierungen für die verschiedensten Themen – das Graphic Recording. Da dieser Bereich in letzter Zeit immer mehr zu einem unserer liebsten wurde, haben wir uns nun dazu entschieden, diesem Thema durch eine eigene Website mehr Raum zu geben.

Graphic Recording, oft auch Visual Recording, Scribing, Visual Facilitation oder schlicht Live Zeichnen genannt, bezeichnet kurz gesagt das unmittelbare, spontane Sichtbarmachen von Gesprochenem. Immer dann, wenn Menschen zusammenkommen, um Themen zu besprechen und Wissen weiterzugeben – sei es auf einem Kongress, Vortrag, Workshop oder auf einer Messe – ist es hilfreich, neben dem gesprochenen Wort auch eine Visualisierung dieser Inhalte zu bekommen. Das Vorgetragene bleibt dann leichter in Erinnerung, Bilder aktivieren auf natürlichstem Wege unsere Sinne und motivieren uns, am Ball zu bleiben. Als Graphic Recorder sind wir meist direkt vor Ort und verwandeln die besprochenen Themen live und unmittelbar in lebendige, greifbare Bilder. Wir machen Zusammenhänge sichtbar, filtern das Wesentliche und schaffen eigene Bildwelten. Ob klassisch mit Papier und Markern oder mit dem digitalen Tablet und Zeichenstift, es gibt viele Möglichkeiten.

Ziel dieser Homepage ist es, das Thema Graphic Recording, insbesondere Graphic Recording digital mehr in den Vordergrund zu rücken. Wir möchten viele – hoffentlich interessante – Fakten, Tipps, Herangehensweisen und Anekdoten aus unserer Arbeit teilen. Zudem wollen wir ein „Weekly Graphic Recording“ ins Leben rufen, bei dem wir uns jede Woche ein neues Thema suchen, das wir per Graphic Recording illustrieren. Somit bekommt ihr sicherlich einen guten Einblick in unsere Arbeit und auch allgemein in das Thema Graphic Recording.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Stöbern auf dieser Seite, die sich im Laufe der Zeit immer mehr füllen wird!

Seite 5 von 512345