Illustrierter Jahresrückblick 2016 als digitales Graphic Recording

Illustrierter Jahresrückblick 2016 Roadtrip Illustration

Jahresrückblick 2016 – Das bewegte die Welt

Schon wieder geht ein Jahr zu Ende. Und auch wenn wir nun alle bereits an guten Vorsätze fürs neue Jahr 2017 sowie unsere Silvestervorbereitungen denken, möchten wir vom Designdoppel die Zeit nutzen, um mit einem illustrierten Jahresrückblick zurückzuschauen. Leider prägten das Jahr 2016 vor allem traurige, dramatische und politisch heikle Ereignisse. Natürlich geschahen auch schöne Dinge auf dieser Welt, doch da diese den internationalen Medien oft weniger wichtig erscheinen und zumeist im anderen, kleineren oder persönlicheren Rahmen wahrgenommen werden, kommen die schlimmen Ereignisse in jedem Jahresrückblick dementsprechend mehr zum Tragen. Wir beginnen das Jahr direkt mit der Nacht zum 1. Januar in Köln, wo sexuelle Übergriffe in nie dagewesener Form die Menschen erschreckten und leider mitunter auch dafür sorgten, dass rechtspopulistische Parteien an Auftrieb gewannen. Zudem mussten wir uns im Laufe des Jahres 2016 von vielen prominenten Persönlichkeiten wie David Bowie, Guido Westerwelle, Prince und George Michael verabschieden, von denen viele zu jung und unerwartet starben. „Das Jahr, in dem die Musik starb“, titelt die Süddeutsche Zeitung.

Der Jahresrückblick listet leider auch einige Terrorangriffe und Attentate, die vor allem die europäische Landschaft veränderten. Brüssel, Nizza und Berlin, aber auch Bagdad, Istanbul und Orlando wurden erschüttert. Und auch politisch gibt es drastische Entwicklungen – der Rechtspopulismus wird gesellschaftsfähig, Großbritannien entscheidet mit knapper Mehrheit, sich von der EU zu trennen und zu aller Überraschung gewinnt Donald Trump die US-Wahl gegen Hillary Clinton und spaltet die amerikanische Gesellschaft.

Desweiteren erinnern wir uns im Jahresrückblick an Jan Böhmermanns Schmähgedicht gegen Präsident Erdogan, an sportliche Ereignisse wie die Europameisterschaft und die olympischen Sommerspiele, an die Fertigstellung der Elbphilharmonie in Hamburg, den sogenannten Supermoon im November und einen Nobelpreis für Bob Dylan.

 

Digitales Graphic Recording als Stilmittel für Übersicht und Verständnis

Es gibt viele Jahresrückblicke, fast jede Zeitung und jeder Fernsehsender bietet diese Form der Rückbesinnung und ZUsammenfassung an. Wir haben mit unserer Illustration versucht, das Jahr visuell begreifbar zu machen, eine chronische, illustrierte Übersicht zu schaffen, für die man sich nicht durch lange Artikel oder Videos arbeiten muss, um das Jahr 2016 zu erfassen. Natürlich ist diese Illustration nicht live entstanden wie klassische Graphic Recordings, sondern in längerer Vorbereitung und bedient sich lediglich des Stilmittels. Für uns selbst war es sehr spannend, das Jahr grafisch zu rekapitulieren und hoffen, es geht den Betrachtern genauso.

Und so dramatisch und erschreckend vieles auch erscheint, wir bleiben positiv und wünschen allen einen guten Rutsch in ein neues Jahr, das für jeden persönlich hoffentlich genau das mitbringt, was er sich wünscht!

You may also like

Leave a comment